Konflikte lösen in Beziehungen

#3 Tipps, die Konflikte in Beziehungen lösen, so dass BEIDE wieder zufrieden sind


In JEDER Beziehung gibt es auch Streit und Konflikte. Das ist ganz normal. Doch manchmal bringen uns die Auseinandersetzungen mit dem Partner ganz schön zur Verzweiflung. Manchmal ist es einfach nur heftig und wir wissen nicht recht weiter.

Wie können wir es schaffen, dass sich Konflikte möglichst schnell und möglichst einfach wieder (auf-)lösen?

Wie schaffen wir es, dass am Ende nichts davon ÜBRIG bleibt und wir wieder eine unbeschwerte und schöne Zeit miteinander haben können?

Hier sind #3 Tipps für Dich, damit das gelingen kann:


#1. Verliere niemals das Ziel aus den Augen!

Wenn wir wütend sind und uns im Streit hochschaukeln, dann sagen oder tun wir oft Dinge, die wir später bereuen. Wir machen etwas kaputt (physisch oder emotional) das am Ende zwischen uns steht.

Wir sind in “Win-Lose”-Gedanken verfangen. Das heißt: Wir wollen, dass der andere uns zustimmt und uns Recht gibt. – Wir wollen gewinnen und es ist uns egal was der andere will, Hauptsache WIR bekommen das worum es uns geht.

Willst du lieber Recht haben oder glücklich sein? (Beides gleichzeitig geht nicht!) 

In Beziehungen geht es immer darum, dass BEIDE wieder zufrieden sind. Dass ihr euch wieder wohl miteinander fühlt und am Ende wieder eine schöne und unbeschwerte Zeit miteinander haben könnt.

Solange einer von euch beiden “verliert”, “zurücksteckt”, “einknicken muss” etc. – also nicht bekommt was er/sie braucht, dann bleibt der Konflikt bestehen! Die einzige dauerhafte Lösung ist eine, mit der BEIDE Seiten gewinnen. Dies ist das wirkliche Ziel einer Konfliktlösung (und niemals einfach nur “Recht zu bekommen”).

Der Konflikt-Code - HIER kostenlos lesen

Leider haben die meisten von uns in dieser Gesellschaft nicht gelernt, solche Lösungen zu finden und zu vereinbaren. Es braucht dafür ein gewisses kommunikatives Know-How, aber es ist im Grunde gar nicht so schwer.

(Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung wie du das hinbekommst, findest du übrigens HIER >>)

Also, bei aller Aufregung, bei allem Frust und Ärger:

Verliere niemals dieses Ziel aus den Augen: Findet eine Lösung mit der ihr BEIDE bekommt was ihr braucht und BEIDE zufrieden sind!


#2. Lerne “verstehen”!

Was regt uns am meisten auf? Was bringt uns am meisten auf die Palme? … Wenn wir ein wichtiges Anliegen haben, etwas wichtiges sagen wollen – und unser Gesprächspartner uns nicht zuhört! Wenn er/sie uns einfach nicht versteht!

Das Drama im Konflikt ist, dass hier leider 2 Menschen sind, die beide gerne verstanden werden wollen. Und zwar dringend. Beide wollt ihr gehört werden, beide wollt ihr dass der andere “checkt” worum es geht, ihr wollt beide ernst genommen werden mit dem was euch wichtig ist, mit dem was ihr wollt und braucht.

Doch leider ist gerade keiner von euch bereit (oder in der Lage), dem anderen zuzuhören und Verständnis zu geben

Konflikte lösen in BeziehungenIm Streit wollen in der Regel alle dringend verstanden werden – doch niemand ist da, der selbst verstehen kann oder will! Das kann nur böse enden…

Die Lösung ist natürlich, dass EINER einfach ANFANGEN muss mit VERSTEHEN: Einer von euch beiden muss sich für einen kurzen Augenblick den Kopf frei machen und sich erlauben, seine eigenen Anliegen für einen Moment im Hinterkopf zu “parken” – um mit voller Aufmerksamkeit dem anderen zuzuhören.

Das Geheimnis beim Zuhören und Verständnis geben ist, es nicht mit den eigenen Anliegen und Gedanken zu vermischen. Sondern einfach mit voller Aufmerksamkeit bei dem anderen zu sein.

Frage dich:

Worum geht es ihm/ihr? Was ist ihm/ihr wichtig? Was braucht er/sie? 

Zu verstehen heißt nicht automatisch “einverstanden” zu sein. Du kannst sehr wohl nachvollziehen was dein Partner möchte und gleichzeitig vollkommen anderer Meinung sein. Das geht! Wichtig ist nur, dass ihr es wirklich versucht.

Sehr entlastend ist auch, wenn ihr jeweils kurz in eigene Worte fasst, was bei euch angekommen ist: Z.B. “Ok, ich hab jetzt verstanden, dass dir wichtig ist … und … – Hab ich das so richtig verstanden?” Gebt euch dabei die Gelegenheit das Fehlende zu ergänzen und das Nicht-Verstandene zu korrigieren.

Damit bringt ihr die heißen Themen sehr schnell und einfach auf den Punkt. Dieses “Aktive Zuhören” liefert den “Beweis” für euer Verständnis. Das gibt euch Sicherheit und Entlastung und ihr könnt aufhören für das Verständnis zu kämpfen. Dadurch wird es im Anschluss wesentlich leichter selbst einmal zuhören.

Tauscht die Rollen: Nun sprichst Du deine Anliegen aus und die Aufgabe deines Partners ist es, DICH richtig zu verstehen und dir einmal wirklich zuzuhören.

Konflikte lösen in Beziehungen - Das Geheimnis der VerständigungWie gesagt, das Geheimnis der Verständigung liegt darin, die beiden Schritte (Reden und Zuhören) nicht miteinander zu vermischen, sondern sie klar voneinander zu trennen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest und gerne einen einfachen Trick hättest, mit dem du von JEDEM Menschen leicht verstanden wirst, dann wirf mal einen Blick hier in mein Buch:

“Der Konflikt-Code” (Hier kostenlos lesen) >>


#3. Kümmere dich so früh wie möglich um die Klärung!

Der letzte Punkt ist noch ein persönlicher Apell von mir. Denn die meisten Menschen die zu mir kommen und mich um Hilfe bitten, haben ihren Konflikt schon seit längerer Zeit. Oft hat es sich schon über einige Zeit hinweg angestaut.

Mach dir bitte eines klar: Konflikte lösen sich nicht von alleine wieder auf. Im Gegenteil… Ich vergleiche Konflikte gerne mit einem Vulkan voller Lava. – Was passiert, wenn man versucht einen Deckel draufzupressen wenn die Lava hochkommt?

Konflikte lösen in Beziehungen - Oftmals explodiert es beim nächsten Mal nur noch heftigerUnter dem Deckel staut sich die Lava dadurch nur immer weiter an. Es bringt also nichts, so zu tun als gäbe es das Problem nicht und als wäre alles harmonisch und gut (wenn es das in Wirklichkeit nicht ist). Das führt nur zu wiederkehrenden Streits über das selbe Thema. – Und dazu, dass die nächste Explosion noch heftiger wird!

Konflikte haben immer einen Grund. Und sie werden sich erst auflösen wenn sich dieser Grund verändert!

Dabei geht es nicht um Recht oder Unrecht, sondern um unerfüllte Bedürfnisse. Wenn wir unzufrieden sind, genervt, frustriert, wütend, enttäuscht, traurig, ärgerlich, usw. dann, weil wir aktuell unerfüllte Bedürfnisse in unserem Leben haben.

Das sind in Konflikten in Beziehungen häufig: Ein Mangel an Nähe, Anziehung, Verständnis, Sexualität, Freude, Aufregung, Spannung, Unterstützung

So ein unerfülltes Bedürfnis wird sich immer neue Streitthemen suchen, um sich bemerkbar zu machen. Das Wichtige ist zu erkennen: Das unangenehme Gefühl und die Auseinandersetzungen werden dableiben (und sich verschlimmern) so lange unsere Bedürfnisse unerfüllt bleiben!

Muss es wirklich erst einen hässlichen Grad an Tragik und Schmerz erreichen, bis wir unsere Bedürfnisse ernst nehmen?

Daher: Bitte kümmert euch so früh wie möglich darum. Klärt die Frage, was ihr aktuell braucht und was unerfüllt ist und sucht nach Lösungen, die die Bedürfnisse beider Seiten erfüllen.

Mit dieser Frage im Fokus wird es sich lösen und euch wieder besser gehen! Das kann ich dir versichern. Aber schiebt es nicht lange vor euch her… Sonst fliegt es euch früher oder später um die Ohren…


Konflikte lösen in Beziehungen muss nicht schwer sein.

Wenn du mehr Know-How dazu bekommen möchtest – und einen einfachen Weg um JEDEN Konflikt schnell und erfolgreich zu lösen, dann sieh dir das hier mal an:

“Der Konflikt-Code” >> HIER kostenlos lesen <<

Du erfährst in dem Buch den wirksamsten Schutz vor Vorwürfen und wie ihr trotz heftigem Streit schnell wieder in einen guten Kontakt miteinander kommt. Schau mal rein!


–> Hilf mir, anderen zu helfen!…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, klicke bitte unten auf “Gefällt mir” und teile den Artikel mit deinen Freunden und mit der Welt… Sie werden es dir danken!  Bis bald, Dein…

Christoph Marks-Wilhelm | Mediator | Kommunikationstrainer | Konfliktberater

Leave A Response

*

* Denotes Required Field